Fake News: Wie enttarne ich falsche Nachrichten

Du hast dich für das Thema Fake News entschieden. Im Folgenden findest du eine Unterrichtsskizze mit Skript, Beispielen, Kurzvideos und Arbeitsblättern.

Die Unterrichtsskizze orientiert sich am klassischen didaktischen Unterrichtsmodell und ist ausgelegt für eine Doppelstunde (2 x 45 Min).

Geeignet ist Fake News für alle Klassen ab weiterführender Schule (also ab Klasse 5).

Allgemeine Vorstellung

Hier gibt es keinen Leitfaden von uns, denn vorstellen kannst du dich natürlich selber am besten. Wichtig ist, dass du daran denkst, dass egal, was dein daily business bei uns im Medienhaus ist, du an diesem Tag DIE Repräsentationsfigur für die Main-Post, bzw. für den Journalismus überhaupt, bist. Also Licht nicht unter den Scheffel stellen, wir können uns selbstbewusst zeigen. 😊

Ein paar Facts rund um unser Medienhaus: 3 min

Hier kannst du etwas über deinen Arbeitsplatz und die MP generell erzählen.

Die Mediengruppe erstellt für ihre regionalen Tageszeitungen täglich Inhalte für etwa 150 Zeitungsseiten in 16 Lokalausgaben mit einer Gesamtauflage von rund 140.000 Exemplaren. Dazu kommen zahlreiche digitale Angebote, Anzeigenblätter und zielgruppenorientierte Sonderprodukte. Ein starker Partner, der sich den Menschen in der Region Mainfranken verpflichtet fühlt.

Einführung ins Thema Fake News: 5 min

Ein tagesaktuelles Beispiel

Suche bitte ein tages- bzw. wochenaktuelles Beispiel zum Thema und zeige es der Klasse als Foto. Lass sie anschließen darüber abstimmen, ob es sich um echte oder falsche Nachrichten handelt.

Unser Beispiel: Blutbananen

UMFRAGE 1

Sind das HIV-infizierte Blutbananen?

A. ja, wenn es da so steht

B: nein, das kann nicht sein

C: bin mir unsicher

Werte die Antwort in der Klasse aus und sammle Indizien, warum es sich um eine Fake News gehandelt haben kann.

Unser Beispiel:

  • klingt sehr spektakulär (daher: nachprüfen!)

  • Quelle: FB (unseriös)

  • Liefere die richtige Antwort mit: Das sind Bananen, die einen Nährstoffmangel haben und so nicht in Supermärkten angeboten werden.

Was sind Fake News allgemein? 5 min

Sammeln im Unterricht:

Was sind Fake News?

Moderation:

Fake News gab es schon immer. Früher hat einer was auf dem Markplatz behauptet und das Gerücht ging um.

Frage an SuS: Was ist der Unterschied zwischen einem harmlosen Gerücht und einer „Fake News“?

Damit ihr noch besser versteht, was Fake News eigentlich sind, haben wir ein Video für euch vorbereitet. Meine Kollegin Maria erklärt euch die Basics.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was zeichnet Fake News aus + Beispiele

Moderation:

Zusammengefasst, Fake News sind oft:

  • wahrer Sachverhalt in falschem Kontext (clever, denn wenn komplett erfunden würde es keiner glauben “bisschen was ist immer dran am Gerücht”)
  • gefühlte Wahrheit vs. Tatsachen (“Ampelregierung hat versagt”)
  • fehlen oder falsche Zahlen & Statistiken: immer die Quelle beachten! Kann man der vertrauen?
  • wenig Kontrolle! Fake News häufig in Klatschpresse sogenannte Boulevardpresse, reißerisch, bringen Geld

Fake News können auch richtig gefährlich werden. Und zwar immer dann, wenn man das politisch nutzen möchte.

Ich habe ein Beispiel aus Österreich dabei, von der Kronenzeitung, die gehört zum sogenannten “Boulevard” (eine deutsche Boulevardzeitung wäre zum Beispiel die BILD)

BEISPIEL

Vertiefung: Aktiv gegem Fake News: Wie arbeiten Medien?

Damit Fake News nicht so viel Aufwind erhalten oder konkurrenzlos im Raum stehen, ist es wichtig, dass seriöse Medien ordentlich Arbeiten.

Frage an SuS: Was bedeutet das für Medienhäuser? Wie sieht dieses ordentliche Arbeiten aus?

Antworten: gute Recherche, sachliche Berichterstattung, etc.

Wahrheit und saubere Recherche

Die meisten seriösen Medien in Deutschlang sind dem Presserat zugehörig. Der Pressekodex ist ein Regelwerk, ähnlich wie der hippokratische Eid bei Ärzten (das habt ihr vielleicht schon einmal gehört). Und das oberste und wichtigste Gebot beim Pressekodex ist die “Wahrheit”. Die steht für uns Journalistinnen und Journalisten nämlich immer an oberster Stelle.

Insbesondere in Kriegssituationen, wenn in einem Land wahnsinnig viel in kurzer Zeit passiert und die ganze Welt wissen möchte, was passiert, ist diese Regel wichtig. Einen Sachverhalt, vor allem, wenn man NICHT vor Ort ist, zu klären ist nicht so einfach und dauert Zeit. In den Nachrichten wird in der Regel erst berichtet, wenn etwas von offiziellen Stellen (Regierung, Beamte wie Polizei, Feuerwehr vor Ort) „verifiziert“, also bestätigt wurde.

Trotzdem erfahrt ihr vielleicht schon früher von Sachen, z.B. über WhatsApp, tiktok oder Instagram. Vor allem, wenn etwas in eurer nahen Umgebung passiert. Hier müsst ihr vorsichtig sein, weil sich Fake News so besonders schnell und weit verbreiten.

Beispiel: Messer-Attacke 2021 Würzburg bei WW

BILDER ZEITUNG

Obwohl in der gleichen Stadt, hat die MP sich lange zurückgehalten über Mutmaßungen über den Täter, wer er ist, warum er es macht, da sind schon unzählige Videos auf WhatsApp und tiktok kursiert mit Behauptungen, er hätte was Religiöses geschrien.

Weil die MP dann etwas länger gebraucht hat darüber zu berichten, weil ja erst alles überprüft werden muss, etc. gibt es immer wieder Vorwürfe man wollte etwas „vertuschen“.

Deswegen hat der Chefredakteur der MP, Ivo Knahn, einen Artikel geschrieben um den Bürgerinnen und Bürgern zu erklären, warum und vor allem WIE die Redaktion arbeitet.

https://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/messerattacke-so-arbeitet-die-redaktion-in-ausnahmesituationen-art-10623028

Der Vorwurf, Zeitungen, Medienhäuser seien „fake“ oder würden nur das schreiben, was sie „dürfen“, ist natürlich Quatsch, denn Nachrichten leben ja auch irgendwie von Nachrichten. Das ist die Aufgabe zu der sich Nachrichten verpflichten und wie sie sich ja auch finanzieren.

Aber der Presserat gibt Regeln vor.

Frage an die SuS: Eine kennt ihr schon: Oberstes Gebot lautet?

  • Wahrheit/Nachricht muss stimmen